23. 01. 2012
Von: Andrè Farin

Landesgartenschau

Die Entscheidung ist gefallen.


Landesentscheidung zur Gartenschau enttäuschend

Die Landesregierung M-V hat sich gegen Güstrow und Putbus als Austragungsorte der Landesgartenschau 2014 oder 2015 entschieden und nimmt nun generell Abstand von der Austragung einer solchen Veranstaltung. Finanzielle Risiken an beiden Standorten werden zur Begründung der Ablehnung angeführt.
Das ist eine enttäuschende Entscheidung, da sich vor allem Putbus und die Insel Rügen mit der in Aussicht gestellten Schau Impulse für die weitere Entwicklung von Stadt und Park erhofft hatten. Diese bleiben vorerst aus, wenn nicht die vorliegenden Konzepte mit Masterplan und Gartenschau-Bewerbung auf einem anderen Weg umgesetzt werden.
Unser Verein hat die Gartenschau befürwortet und tatkräftig unterstützt. Die Vereinsmitglieder Prof. Hans Dieter Knapp, Uwe Driest und André Farin haben in verschiedenen Ausschüssen und Arbeitsgruppen an der Vorbereitung der Bewerbungsunterlagen mitgeholfen. Es wäre jetzt ein Fehler, diese in der Schublade liegen zu lassen und auf ein nächstes Signal in Form eines Landesprogrammes zu warten. Andere Ideen sind gefragt und können gefunden werden, wenn der aktive Dialog in der Putbusser Stadtvertretung, ihren Ausschüssen aufgenommen und der neue Landkreis sowie die Badeorte intensiver einbezogen werden. Es bleibt nach wie vor viel zu tun.


Förderverein Residenzstadt Putbus & Schloßpark e.V.